Henriette Tomasi
Künstlerin

artist books . leporellos


Künstlerbücher und Leporellos

Schon letztes Jahr plante ich Künstlerbücher zu erschaffen. Ich dachte daran, einen Kurs zu besuchen (für viel Geld - ich liess es erstmal), ich überlegte dauernd, wie ich mich da herantasten soll. Ich erlernte erst einmal das Siebdrucken. Denn geplant war, meine Gedichte in kleinen gestalteten Leporellos in Kunst umzusetzen. Ferner interessiert mich das Medium der Collage, das Arbeiten über mehrere Seiten hinweg, das Durchziehen eines künstlerischen Beitrags mit gestalterischen Elementen. Ich musste einfach mal anfangen. Nun entwickle ich einige erste Ideen - hier zu den Themen von #areyoubookenough - aber ich tüftele auch schon an einigen Leporellos, die ein Gedicht in einen Leporello einflechten. Spannend ist auch die Kombination von Text und Bild, die Auswahl der Schriftarten, das etwaige Einarbeiten von Text- und Bildfragmenten aus Zeitungen, ich bin selbst gespannt, was da noch entsteht. Was ich nicht mag? Wenn es nicht professionell aussieht - da blitzt die Goldschmiedin in mir durch! Und was mir vorschwebt? Irgendwann das ganze mit Draht zu kombinieren ;-)! 


Juli 2020

sea

Leporello, 10-seitig, 15 x 21 cm, Collagen

Die See – Licht wandert über tiefes, blaues Dunkel, über Spritzer, Gischt und Wellen. Die Farben changieren zwischen hellem Blau, durchscheinendem Türkis und dunklem Grün. Die Sonne färbt das Wasser von rot, über orange bis hin zum gelb. Bewegung zerreisst oft die glatte, ruhige, windstill gezeichnete Oberfläche. Die Welten scheiden sich in die sichtbare Überwasserwelt und die verborgene Unterwasserwelt. Diese birgt in ihren Tiefen Geheimnisse: Fische, Kraken, verschlungene Algen und Korallen. Im tiefen Dunkel verborgen Quallen und schlierige Wesen, die dahingleiten. Dieser Leporello abstrahiert die See und spiegelt sie aus unterschiedlichen Perspektiven wieder. Ein Kunstprojekt, das über das Sammeln von Bildmaterial, das Komponieren der Fetzen und Fragmente, das Addieren von reiner Farbe und das Strukturieren des Sichtbaren und des Unsichtbaren – gesehen wird durch ein Raster – die geheimnisvolle Ordnung der Welt.









Juli 2020

sea creatures - Meeresgeschöpfe

Leporello, 10-seitig, 15 x 21cm, Unikat, blue Indian ink on paper

Meeresgeschöpfe entsteigen Fluten. Das Wasser des Meeres rinnt aus Haaren, tropft und fließt. Nachdenklich schauen sie in die Welt. Haben sie das zerstörte Meer, Abfall, Plastik zwischen Algen und Korallen erblickt? Sie halten zusammen – die Seewesen. Sie stehen auf, erinnern an sauberes Wasser, das ihnen Zuhause war. Mal schließen sie die Augen, - ist es Schlaf, Traum, Glück oder das Verschließen der Augen vorm Leid, vorm Grauen, das da kommt? Die Zeichnungen hüten das Geheimnis. Ich habe die feinen Linien mit blauer Tusche (Indian ink) gezeichnet. Das Format ist 15 x 21 cm. Ein Leporello mit 10 + 2 Seiten. (Bilder: ein Ausschnitt)




Juni / Juli 2020

HUMAN II

Leporello, 10-seitig, Unikat, 15 x 21cm, black Indian Ink on paper

 

Das Erzählen von Träumen, eine zutiefst menschliche Eigenschaft. 

Narrating dreams is deeply rooted in the human condition

 

In der Zeit von Corona entsteht ein Projekt zum Innehalten. Gefangen in den eigenen vier Wänden leiden viele unter Enge und Einsamkeit. Das Träumen entführt in Zukunft und Vergangenheit. Die Zeichnungen entstehen aus dem Gefühl, aus den Stimmungen, die diese schwierige Zeit mit sich bringt. Ich arbeite ausdrücklich nicht nach Modell und auch nicht nach Fotos. Ich beginne zu zeichnen, überlasse der Linie ihr Spiel, reduziere bewußt, oder besser noch - lasse die Einfachheit gewähren - und Charaktere und Stimmungen entstehen. Der Zeichenprozess ist fast meditativ, Linienführung in vollkommener Ruhe. Die Zeichnungen vertiefen das Thema "Traum / Die Träumenden" frei in Variationen. Die Entwicklung eines Themas, das meiner Meinung in diese Zeit passt. Hinein spielt die Nähe, die Sehnsucht danach, die im Gegensatz zur verordneten körperlichen Distanz steht.










Juni 2020

HUMAN

Leporello, 10-seitig, 15 x 21cm, Unikat 

indian ink on paper, collagiert 















Mai 2020

Break

Künstlerbuch